VortragsKonzertreihe: Handel rund ums Meer. Kleine Kulturgeschichte des Mittelmeerhandels

em. Univ.-Prof. Dr. Clemens Eibner (Universität Heidelberg) – wissenschaftlicher Vortrag

Ensemble Ex Silentio
Dimitris Kountouras – Block-, Traversflöten, Hirtenflöte, Gemshorn
Iordanis Foutsitzoglou – Oud
Burag Tuzkaya – Perkussion

Mittelalterliche und traditionelle Werke am Hofe des Königs Alfonso X, mystische Sufi-Lieder, instrumentaler Estampie, Tänze aus Italien und dem Ostmittelmeerraum (Griechenland, Türkei, Ägypten).

Den Austausch von wertvollen Gütern, wie z.B. Obsidian, kennen wir bereits in der Altsteinzeit. Mit dem Ende der Eiszeit wird das Mittelmeer zur Drehscheibe von Waren bis hin zum Austausch von Kulturgütern. Nicht nur Seide, Weihrauch, Koralle und andere Güter wurden gegen Bernstein, Zinn, Kupfer, Eisen und andere Handelswaren bis weit über den Mittelmeerraum hinaus verhandelt, sondern auch die Bereitschaft nach anikonischen Phasen wieder wie im Orient Figürliches darzustellen geht auf diesen Handel zurück. Bis heute verwenden wir an der Uhr das Sexagesimalsystem der Keilschrift und ohne Phöniker gäbe es keine gemeinsame Grundlage aller Buchstaben in der abendländischen Welt.


Veranstaltungsort Stadtarchäologie, Festsaal, Obere Augartenstraße 26-28, 1020 Wien


Karten an der Abendkasse zu € 15,–, Studenten € 10,–, Schüler € 5,–
Freier Eintritt für Kulturpassbesitzer „hungeraufkunstundkultur“
Reservierungen unter: met.arch2000(at)gmail.com oder 0681/10716307


Veranstaltungsort

Stadtarchäologie, Festsaal
Obere Augartenstraße 26-28
1020 Wien

Veranstalter

ÖGUF, AK Musikarchäologie