Im SS 1997 und WS 1997/98 fanden auch wieder Vorträge auf Einladung des AK Eisenzeit statt. Der AK schätzte sich sehr glücklich, Prof. Dr. Otto-Herman Frey (Marburg/Lahn) am 24.4.1997 für den Festvortrag mit dem Titel: "Die Fürstengräber von Glauberg. - Neue archäologische Entdeckungen des 5. Jh. V. Chr. in Hessen" anläßlich der Jahreshauptversammlung der ÖGUF gewinnen zu können. Während seines Aufenthaltes in Wien hatten die AK-Mitglieder mehrmals beim gemütlichen Beisammensein mit Herrn Prof. Frey die Gelegenheit, Fragen mit ihm zu diskutieren, was zu langen und angeregten Gesprächsabenden führte. Am 20.11.1997 hielt Dr. Paul Gleirscher (Klagenfurt) einen Vortrag mit dem Titel "Stand und Aufgabe der Keltenforschung im Südost-Alpenraum". Auch nach diesem Vortrag kam es zu einer interessanten Diskussion, die wie üblich im Rahmen eines Postkolloquiums weitergeführt wurde.

Vom 19.-24.5.1997 fand im Archäologie-Zentrum der Universität Wien die gemeinsame Jahrestagung der ÖGUF und des West- und Süddeutschen Verbandes für Altertumsforschung statt. Im Rahmen der AG Eisenzeit hielten auch zwei Mitglieder des AK Eisenzeit Vorträge: Am 19.5.1997 sprach Mag. Peter C. Ramsl über das Thema seiner Diplomarbeit mit dem Titel: "Die späthallstatt-/frühlatenezeitliche Siedlung von Inzersdorf-Walpersdorf" und Klaus Löcker stellte gemeinsam mit Dr. Thomas Stöllner (Marburg/Lahn) ein Projekt mit dem Titel: "Wirtschaftsstrukturen am Dürrnberg bei Hallein - Bericht über ein interdisziplinäres Projekt zur Wirtschaftsarchäologie" vor.

Im SS 1997 lag der Schwerpunkt unserer monatlichen Treffen in der Hallstattkultur und besonders im Unterschied zwischen West- und Osthallstattkreis. Eine wichtige Exkursion zu diesem Thema führte uns am 3.3.1997 in die PA des Naturhistorischen Museums, wo uns Dr. Anton Kern die Neufunde aus dem Gräberfeld von Hallstatt zeigte und uns Einblick in die komplizierte Grabungssituation gewährte. Außerdem gab es zum oben angeführten Themenkreis zwei Referate: Am 12.3.1997 gab uns Jutta Leskovar für den Bereich des Westhallstattkreises eine Kurzzusammenfassung von Walter Torbrügge: "Die frühe Hallstattzeit (HaC) in chronologischen Ansichten und notwendigen Randbemerkungen" und am 16.4.1997 ließ uns Dr. Alexandrine Eibner an ihrem reichen Wissensschatz teilhaben und sprach über die Kunst des Osthallstattkreises. Einen interessanten Beitrag leistete unser neues AK-Mitglied Martin Fera am 13.6.1997, indem er über "Das Material der hallstattzeitlichen Grabhügel von Tscherberg" berichtete, das er im Rahmen seiner Proseminararbeit behandelt. Im WS 1997/98 gab es zwei Referate zu verschiedenen Themen. Mag. Raimund Karl hielt am 16.12.1997 ein Referat zum Thema " Literarische Quellen zur Gesellschaftsordnung der Kelten" und am 28.1 .1998 stellte Jutta Leskovar ihre Diplomarbeit über das hallstattzeitliche Gräberfeld von Mitterkirchen vor.

Klaus Löcker und Christine Zingerle

 

Aus: Mitteilungsblatt Archäologie Österreichs 9/3, 1998, 67.

Teilen

E-Mail - Verteiler

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3
November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3