Die Haupttätigkeit des AK Eisenzeit lag im vergangenen Jahr in der Organisation der dreitägigen Arbeitstagung "Pferd und Wagen in der Eisenzeit" vom 23. bis 25. Februar 2000 in Wien. Um für die Tagungsvorbereitungen mehr Zeit frei zu haben, wurde im WS 1999/2000 von Seiten des AK auf Einladungen zu Vorträgen verzichtet.

Im SS 1999 lud der AK Eisenzeit aber noch zu zwei Vorträgen ein. Am 8. April 1999 führte Dr. Anders Götherström (Stockholm) das begeisterte Publikum in die "DNA-Analysis in Archaeology" ein. Herr Götherström bearbeitete das Skelettmaterial der drei Wagengräber aus Mitterkirchen, die unser Mitglied Mag. Jutta Leskovar im Rahmen ihrer Diplomarbeit behandelte und die beiden stellten gemeinsam auch kurz die Ergebnisse vor. Mit diesem interessanten Vortrag wurde die in den letzten Semestern begonnene Tradition fortgesetzt, die naturwissenschaftlichen Disziplinen in der Eisenzeitforschung zu Wort kommen zu lassen. Dr. Christopher Pare (Birmingham), der sich bislang mit eisenzeitlichen Wagen beschäftigte, sprach am 6 . Mai 1999 über "Waagen und Gewichte in der Späten Bronzezeit und Frühen Eisenzeit". Er stellte den zahlreich erschienenen Zuhörerinnen seine aktuellen Untersuchungen zu Gewichtssytemen der mitteleuropäischen Bronze- und Eisenzeit vor. Er postulierte zwei Systeme, eines, das bis etwa 1200 v. Chr. in MitteIund Nordeuropa verwendet wurde und ein zweites, das anschließend aus dem Mittelmeerraum übernommen worden ist. Die Diskussionen im Anschluss an die Vorträge waren sehr rege und wurden auch wie immer im Rahmen der Postkolloquien in privaterem Rahmen weitergeführt.

Der AK erhielt im letzten Jahr einen großen Zuwachs an neuen Mitgliedern. Die regelmäßigen Treffen des AK wurden auch im vergangenen Jahr wieder genutzt, um interne Referate zu halten. So stellte am 14. April 1999 Christo Popov (Sofia), der einen Studienaufenthalt in Wien absolvierte, sein Dissertationsthema " Urbanisierung im Binnenland der Balkanhalbinsel (Thrakien und IIlyrien) im 6. bis zum 1 . Jh. v. Chr. " vor. Unser neues Mitglied Katharina Rebay referierte am 1 2. Mai 1999 über ihr Proseminararbeitsthema " Hallstattzeitliche Grabfunde aus Donnerskirchen". Das vortragsfreie WS wurde genützt, um sich im Rahmen des Arbeitskreises in mehreren Treffen auf das Tagungsthema der kommenden Arbeitstagung vorzubereiten. Die vorliegende Literatur wurde gemeinsam erarbeitet und in Referaten dem AK vorgestellt.

Klaus Löcker

 

Aus: Mitteilungsblatt Archäologie Österreichs 11/3, 2000, 1112.

Teilen

E-Mail - Verteiler

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3
November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3